Avrdude herunterladen

Laden Sie die Datei test_leds.hex herunter und platzieren Sie sie in C: » (Windows) oder Ihr Home-Verzeichnis (Mac) eine GUI-Schnittstelle für das beliebte avrdude-Programm. Geschrieben in C++ mit MFC, kompiliert mit Visual Studio 2002, statisch verknüpft. Dieses Programm wird unter den Bedingungen der GPL v3 Lizenz vertrieben. Installieren Sie AVRDUDE und AVR-GCC (für avr-size):sudo apt-get install avrdude gcc-avr, wenn Sie einige ältere Versionen greifen (sagen Juni 07), avrdude kann sich beschweren, nicht in der Lage zu sein, libusb0.dll zu finden, eine Suche auf Ihrem Computer für die Datei zu tun, dann kopieren Sie es auf C:/Windows/System32 und versuchen Sie es erneut! Dies ist ein bekannter Fehler, hoffentlich bald behoben werden… Wir müssen avrdude.conf umbenennen oder löschen, damit es von avrdude.exe ignoriert wird, und wir werden stattdessen die benutzerdefinierte datei avrdude.conf aus dem jtag2updi-Repository in den Ordner avrdude legen. Ich habe mein Original avrdude.conf umbenannt wie: Dies wird einen .zip-Ordner in Ihrem Downloads-Ordner namens herunterladen: Um eine Liste der unterstützten Programmierer zu erhalten, geben Sie avrdude -c asdf ein (asdf ist nur ein Unsinn, um es zu bekommen, um die Liste der Programmierer auszuspucken) Hier ist meine Ausgabe, Ihre kann ein wenig variieren. Machen Sie sich nicht die Mühe, es zu merken, schauen Sie sich einfach die Liste an. Linux & macOSKann mit Mono.Has nicht auf macOS getestet werden, sondern sollte funktionieren. Möglicherweise benötigen Sie die –arch=32 argument.mono –arch=32 avrdudess.exe Das sind alle Chips, die avrdude kennt. Fast alle von ihnen sind ISP programmierbar. Kehren Sie nun zum Ordner jtag2updi-master.zip zurück und extrahieren Sie die jtag2updi-Version von avrdude.conf in den Avrdude-Ordner, den Sie in Schritt 3 eingerichtet haben.

Es wird hier im Ordner jtag2updi-master.zip-jtag2updi » aufbewahrt: Dieser Schalter teilt avrdude mit, wo sie nach Ihrem Programmierer suchen soll. Wenn Sie ein USB-gerät verwenden, können Sie einfach -P USB verwenden oder, lassen Sie es aus. Der Programmierer weiß automatisch, wann es sich bei dem Programmierer um ein USB-Gerät handelt. Nur für den Fall, dass Sie vergleichen möchten, hier sind alle relevanten Installer-Dateien, die ich heruntergeladen habe, wie sie in meinem Downloads-Ordner erscheinen: C:`>avrdude -c avrisp avrdude: Es wurde kein AVR-Teil angegeben, verwenden Sie « -p Part » AVRDUDE (AVR Downloader-Uploader) Atmel. AVRDUDE – SPI. . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . Данный софт получил огромную популярность вследствие поддержки широчайшего спектра микроконтроллеров и программаторов (FT2232, Atmel AVR ISP, Altera ByteBlaster, Atmel STK500 и STK600, USBasp, Brian Dean`s Programmer, Dontronics DT006, Pony Prog STK200, Bascom SAMPLE programming cable и многих-многих других), работающих через интерфейсы параллельного и последовательного портов. . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . .

. . . . . . . . . .

. . . . . . . .

. . . . . . . . . .